Online-Shop – Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. GELTUNGSBEREICH UND VERTRAGSPARTNER 

1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen Navori SA, Avenue Mon-Repos 22, CH-1005 Lausanne, Schweiz, oder Navori Inc 1000 Sherbrooke West # 710, Montreal, H3A 3G4 Kanada (nachfolgend „Verkäufer“ genannt) und dem Kunden (nachfolgend bezeichnet als „Kunde“) für Transaktionen über unser Extranet (https://www.extranet.navori.com) (nachfolgend „Online-Shop“ genannt) gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) in ihrer zum Zeitpunkt der jeweiligen Bestellung gültigen Fassung. Diese AGB gelten auch für den Kauf von Software Abonnements, Lizenzen und Mediaplayer (im Folgenden Produkte).

1.2. Der Kunde kann die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei der Bestellung über Links im Online Store oder über diese URL auf seinem Computer abrufen, speichern und/oder einsehen  

Es liegt in der Verantwortung des Kunden und wird vom Verkäufer empfohlen, die AGB auszudrucken (z. B. als Druckbild oder nach Hervorhebung des Webseitentextes).  

1.3. Das Angebot des Onlineshops richtet sich ausschließlich an volljährige Verbraucher. Lizenzen und Abonnements werden dabei online geliefert Media-Player und sonstige Hardware werden an den Bestimmungsort versandt.  

1.4. Entgegenstehende Vertragsbedingungen, namentlich solche, die der Kunde zusammen mit der Vertragsannahme für anwendbar erklärt, gelten nur, wenn und soweit sie vom Verkäufer ausdrücklich und schriftlich anerkannt wurden.  

1.5. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern.  

 2. KUNDENDIENST

Bei Fragen, Wünschen oder Beschwerden kann sich der Kunde an die wenden Kundendienst des Verkäufers: von seinem Navori-Konto oder telefonisch:  

Wenn an Navori Inc, 1000 Sherbrooke West # 710, Montreal, H3A 3G4 Kanada. Telefon: +1 514 395-8999  

Wenn an Navori SA, Avenue Mon-Repos 22, CH-1005 Lausanne, Schweiz. Telefon +41 21 633 19 60  

3. VERTRAGSABSCHLUSS 

3.1. Der Online-Shop stellt lediglich eine Aufforderung an den Kunden dar, Angebote zum Abschluss eines Kaufvertrages über die präsentierten Waren abzugeben.  

3.2. Eine verbindliche Bestellung wird erst ausgelöst, wenn der Kunde alle für die Vertragsabwicklung erforderlichen Daten eingegeben, diese AGB zur Kenntnis genommen und auf die Schaltfläche „Verbindlich bestellen“ („Kaufen“) geklickt hat. Bis zum Anklicken dieses Buttons kann der Kunde zunächst unverbindlich Produkte aus dem Sortiment des Verkäufers auswählen. Vor Abgabe der Bestellung kann der Kunde die Bestelldaten eingeben und ändern. Die Auslieferung der Bestellung gilt als Angebot des Kunden zum Kaufeinen Vertrag mit dem Verkäufer abschließen.  

3.3. Bei unbefristeten und selbst gehosteten Lizenzen werden, falls die Bestellung des Kunden teilweise bezahlt wird, seine Lizenzen mit generiert ein Ablaufdatum, das dem Datum der Zahlung des Restbetrags entspricht. Der Kunde wird seine Lizenzen nicht besitzen, bis die vollständige Zahlung erfolgt ist. 

3.4. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Bestellung anzunehmen. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, aufgrund einer Bestellung einen Vertrag abzuschließen. Insbesondere kann eine Bestellung storniert oder abgelehnt werden, wenn ein Verstoß gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorliegt oder ein entsprechender Verdacht besteht. Ein solcher Fall liegt zB vor, wenn ein Kunde eine frühere Bestellung nicht bezahlt hat oder bei einer früheren Bestellung eine fehlende Kreditkartendeckung festgestellt wurde  

3.5. Der Vertrag kommt erst durch die ausdrückliche Annahmeerklärung des Verkäufers zustande. Der Verkäufer ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Bestellung des Kunden innerhalb von sieben Tagen nach Eingang beim Verkäufer anzunehmen. Die Annahmeerklärung erklärt der Verkäufer dadurch, dass er dem Kunden eine Bestellbestätigung per E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse zusendet.  

3.6. Vorstehendes gilt auch dann, wenn der Kunde den Kaufpreis bereits vor Vertragsschluss über die gewählte Zahlungsart bezahlt oder eine Zahlungsaufforderung erteilt hat. Kommt der Vertrag in diesem Fall aus welchen Gründen auch immer nicht zustande, so teilt der Verkäufer dem Kunden dies nach Prüfung der Bestellung mit und erstattet die Vorauszahlung. Kommt der Vertrag zumindest über einen Teil der bestellten Waren zustande, wird dies dem Kunden mit der Annahmeerklärung, also der E-Mail mit der Rechnung und der Auftragsbestätigung, mitgeteilt. Die Erstattung erfolgt in diesem Zusammenhang für nicht lieferbare Ware.  

3.7. Umfasst die Bestellung mehrere Artikel, kommt der Vertrag nur über die Artikel zustande, die in der E-Mail mit Rechnung und Auftragsbestätigung ausdrücklich aufgeführt sind.  

3.8. Der registrierte Kunde kann den Status seiner Bestellungen in seinem persönlichen Kundenbereich einsehen.  

 

4. PREISE, VERSAND UND LIEFERUNG  

4.1. Alle im Online-Shop angegebenen Preise enthalten die jeweils gültige gesetzliche Mehrwertsteuer. Der Verkäufer teilt dem Kunden die anfallenden Versandkosten sowie etwaige Zusatzkosten (z. B. bei Expressbestellung, Geschenkverpackung) im Bestellformular unmittelbar vor Absendung der Bestellung mit.  

4.2. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Preise für die angebotenen Artikel jederzeit zu ändern. Es gilt der jeweilige Preis zum Zeitpunkt der Bestellung.  

4.3. Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Hardwarelieferung an die vom Kunden angegebene Lieferadresse. Sofern nicht anders angegeben, beträgt die Lieferzeit für Standardlieferungen 4 bis 5 Werktage ab Zahlungseingang, da Hardwarebedingungen Vorkasse sind.  

4.4. Nach Übergabe der Ware an das Transportunternehmen erhält der Kunde eine Versandbestätigung per E-Mail, die eine Sendungsverfolgungsnummer enthält, die es dem Kunden ermöglicht, die Lieferung zu verfolgen.  

4.5. Nach Erhalt der E-Mail mit Rechnung und Auftragsbestätigung ist der Kunde zur Abnahme der Ware verpflichtet. Änderungswünsche und Stornierungsaufträge können nicht mehr berücksichtigt werden oder werden nur noch nach freiem Ermessen des Verkäufers berücksichtigt. Das Widerrufsrecht richtet sich nach nachstehender Ziffer 5.  

4.6. Bei Hardwarelieferung an die vom Kunden angegebene Adresse sind sichtbare Mengendifferenzen unverzüglich nach Erhalt vom Transportunternehmen bzw. nach Erhalt der Ware, bei verdeckten innerhalb von fünf (5) Tagen dem Verkäufer schriftlich zu melden Mengendifferenzen (siehe Ziffer 2 Kundendienst).  

4.7 Geht eine Lieferung trotz Versandbestätigung des Spediteurs nicht beim Kunden ein oder erhält der Kunde innerhalb von 7 Tagen keine Nachricht des Spediteurs, so hat der Kunde unverzüglich den Kundenservice des Verkäufers zu kontaktieren (siehe Ziffer 2 Oben).  

5. WIDERRUFSRECHT 

Der Verkäufer räumt dem Kunden ein vertragliches Widerrufsrecht nach Maßgabe der folgenden Regelung ein:  

Der Verkäufer räumt dem Kunden freiwillig ein vertragliches Rückgaberecht ein. Eine Rücksendung muss innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Tag erfolgen, an dem der Kunde die bestellte Ware vom Transportunternehmen in Besitz genommen hat. Es wird empfohlen, ist aber nicht zwingend erforderlich, den Kundendienst des Verkäufers (siehe Abschnitt 2 oben) vor der Rücksendung zu informieren. Maßgebend für die Wahrung der Rückgabefrist bleibt in diesem Fall das Datum der Übergabe an das Transportunternehmen der zurückzusendenden Ware.  

Die Hardware-Ware muss an die Adresse zurückgesendet werden, von der aus Navori die Transaktion getätigt hat:  

Wenn an Navori Inc, 1000 Sherbrooke West # 710, Montreal, H3A 3G4 Kanada. Telefon: +1 514 395-8999  

Wenn an Navori SA, Avenue Mon-Repos 22, CH-1005 Lausanne, Schweiz. Telefon +41 21 633 19 60  

Die Hardware- Waren müssen neu und unbenutzt zurückgegeben werden. Die Ware muss in der Originalverpackung mit allen Schutzmaterialien, Anhängerscheinen und Etiketten auf den Produkten sowie mit allem zusätzlichen Zubehör oder Ersatzmaterial zurückgesendet werden. Dem Kunden wird der Kaufpreis (abzüglich Neben-, Liefer- und Versandkosten) erstattet. Die Rückerstattung erfolgt über dieselbe Zahlungsmethode, die der Kunde bei der Bestellung verwendet hat, es sei denn, mit dem Kunden ist ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Die Rückerstattung ist die einzige Leistung des Verkäufers im Falle von Retouren. Umtausch der Ware ist ausgeschlossen. Die Rückerstattung erfolgt erst, nachdem die retournierte Ware beim Verkäufer eingetroffen ist und einer Qualitätsprüfung unterzogen wurde. Bei der Qualitätsprüfung wird entschieden, ob die Ware noch neu ist oder ob ein Wertverlust entstanden ist, der entsprechend von der Erstattung abzuziehen ist.  

6. EIGENTUMSVORBEHALT 

Bis zur vollständigen Bezahlung des jeweiligen Rechnungsbetrages einer Lieferung (endgültige und vorbehaltlose Gutschrift des Gesamtkaufpreises) behält sich der Verkäufer das Eigentum an der jeweils gelieferten Ware vor. Für Kunden mit Sitz in der Schweiz ist der Verkäufer berechtigt, einen entsprechenden Eintrag im Eigentumsvorbehaltsregister vorzunehmen.  

7. ZAHLUNGSMETHODEN 

Für Bestellungen im Online-Shop kann der Kunde die Zahlungsmethoden Kreditkarte oder Banküberweisung verwenden.  

8. AUFTRAG 

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die ausstehenden Kaufpreisforderungen gegen den Kunden im Zusammenhang mit Warenlieferungen abzutreten oder zu verpfänden.  

9. PFLICHT ZUR PRÜFUNG UND ABLEHNUNG DER GEWÄHRLEISTUNG 

9.1. Kommerziell bzw technisch unvermeidbare, materialbedingte Abweichungen der Qualität, Farbe, Größe, Ausstattung oder Ausführung der Ware stellen keinen Mangel dar.  

9.2. Der Kunde ist verpflichtet, die gelieferte Ware, sobald dies nach üblicher Geschäftspraxis tunlich ist, zu untersuchen und dabei festgestellte Mängel (siehe oben Ziffer 2) unverzüglich dem Kundendienst des Verkäufers anzuzeigen. Unterlässt er dies, gilt die Ware als genehmigt. Die Abnahme gilt in jedem Fall als erfolgt, wenn der Kundenservice nicht innerhalb von 8 Tagen per E-Mail eine Mängelrüge des Kunden erhält.  

9.3. Mängel, die nach vorstehendem Absatz nicht erkennbar waren, sind unverzüglich nach Entdeckung dem Kundendienst (siehe oben Ziff. 2) anzuzeigen, andernfalls gilt die bestellte Ware auch hinsichtlich dieser Mängel als genehmigt.  

9.4. Vor der Rücksendung der Ware muss der Kunde den Kundendienst kontaktieren (siehe Ziffer 2 oben). Diese Anzeige kann gleichzeitig mit der Mängelanzeige erfolgen. Der Kundendienst stellt eine Rücksendegenehmigung per E-Mail aus. Die mangelhafte Ware darf erst nach und zusammen mit einer ausgedruckten Kopie dieser Mitteilung zurückgesendet werden. Die für eine etwaige Rücksendung anfallenden Transportkosten gehen zu Lasten des Kunden. Vom Kunden zurückgesandte Ware wird wieder Eigentum des Verkäufers, wenn die Gewährleistung durch Ersatzlieferung erfolgt.  

9.5. Der Verkäufer kann die Gewährleistung durch Beseitigung von Mängeln erfüllen. Diese erfolgt nach Wahl des Verkäufers durch Nacherfüllung, nämlich Beseitigung eines Mangels (Nachbesserung) oder Lieferung einer mangelfreien Sache (Ersatzlieferung).  

10. TRANSPORTSCHÄDEN 

Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so hat der Kunde solche Mängel unverzüglich dem Transportunternehmen anzuzeigen und sich unverzüglich mit dem Verkäufer in Verbindung zu setzen. Der Kunde wird dem Verkäufer jedoch helfen, eigene Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend zu machen. 

11. ANWENDBARES RECHT UND GERICHTSSTAND 

Wenn an Navori Inc, Montreal, Kanada: Anwendbares Recht, Provinz Quebec, Kanada  

Wenn zum Navori SA, Lausanne, Schweiz. Anwendbares Recht, Kanton Waadt, Schweiz