3D Digital Signage Displays und interaktive Hologramme

3D Digital Signage Displays und interaktive Hologramme

Es scheint, dass jedes Jahr etwas Neues und Aufregendes bringt. Wir hören davon 3D-Displays, Hologramme und interaktive Beschilderung. Während sich einige dieser Technologien durchsetzen, machen viele andere einfach Furore und verschwinden. Viele Innovationen werden durch Fortschritte in der Display- und Computertechnologie vorangetrieben, aber damit endet es nicht. Peripheriegeräte bringen neue Fähigkeiten und Features, die letztendlich integriert werden Digital-Signage-Anwendungen. Es ist Teil eines kontinuierlichen Innovationszyklus, der die Branche vorantreibt.

Während 3D- und holografische Displays noch nicht zum Mainstream geworden sind, hat sich interaktive Beschilderung durchgesetzt. Vielleicht liegt es an der Ähnlichkeit mit unseren Smartphones und Tablets. Touchscreen-Interaktivität ist Teil unseres täglichen Lebens, daher ist es sinnvoll, diese Funktionalität zu erweitern, um passive Digital Signage in ein vollständig interaktives Medium zu verwandeln.

Warum interaktive Beschilderung?

Interaktivität macht Zuschauer zu Teilnehmern. Was als passive Aktivität beginnt (Anzeige ansehen) wird zu einem Ereignis (zeigen Sie mir, wo ich hin muss). Branchenstudien haben bewiesen, dass Menschen, die mit einem Display interagieren, sei es durch Berührung, Bewegung, Stimme oder andere Aktivitäten, mehr Informationen behalten als Menschen, die im Vorbeigehen einfach auf ein Display blicken.

Unaufdringliche Anzeigen und Botschaften, die strategisch in einem interaktiven Layout platziert sind, erhöhen die Effektivität Ihrer Botschaft gegenüber statischer Beschilderung.

Arten von Anwendungen

Interaktive Beschilderung deckt ein breites Anwendungsspektrum ab.

  • Werbung: Interactive displays come in many shapes and sizes which makes them ideal for out-of-home advertising.  The technology behind them isn’t always based on touch.  Rather, large displays can use motion sensors, webcams and Microsoft Kinect sensors to react to a person’s presence and movements.  There are many examples of effective ad campaigns that use large displays and projection systems to deliver exciting experiences.  These types of installations have been successfully deployed in airports, train stations, subway stations, Einkaufszentren and festivals.  These types of ad campaigns often go viral and help improve brand awareness. Interaktive Anzeigen kann auch mit elektronischen Beacons verwendet werden, um Zuschauer zu erkennen, die eine kompatible App auf ihrem Smartphone installiert haben, um Produktinformationen, Coupons und Werbematerialien zu übertragen.
  • Information: Museums, resorts and businesses use interactive displays to inform visitors, guests and customers. Interactive signage displays let the audience select their topic which leads to a more memorable experience. Venue owners and operators use interactive signage to provide valuable travel information, order taxis, consult bus schedules and even make restaurant reservations.  Businesses can deliver interactive company directories for office lobby kiosks.  Retail stores deploy bridal registry kiosks and other self-service solutions for customers.
  • Warteschlangenverwaltung: Eine neue Generation elektronischer Beacons und Smartphone-Apps kann mit interaktiven Beschilderungsdisplays gekoppelt werden, um Warteschlangenverwaltungsdienste in Regierungsbüros, Notaufnahmen von Krankenhäusern und Einzelhandelsgeschäften bereitzustellen. Informationen können auch auf die Smartphones der Besucher übertragen werden, um sie zu einer verfügbaren Ressource zu leiten und die wahrgenommene Verweildauer zu reduzieren.
  • Orientierung: Der Informationsschalter in vielen Einkaufszentren wurde durch berührungsempfindliche Displays und interaktive Kioske ersetzt. Der Inhalt besteht in der Regel aus interaktiven Karten, die den Besuchern zeigen, wie sie verschiedene Geschäfte und Ziele erreichen können. Einige Wegweiser-Inhalte sind animiert, andere verwenden POV-Videos, um eine realistische Ansicht ihres Weges zu zeigen. Wayfinding hat seinen Weg in Messen, große Veranstaltungsorte und Geschäftsgebäude gefunden. Die ausgefeilteren Wegfindungslösungen können mit Smartphone-Apps interagieren, um Informationen auszutauschen, sodass Besucher ihre Karten und Wegbeschreibungen mitnehmen können.
datengesteuerte Auslöseregeln

Picking the best digital signage software for the task

Interactive signage requires software that is compatible with a range of external sensors, third-party software, interactive web content and databases.  Here are some of the tasks that a professional interactive signage software must support:

  • Content-Triggerung: Inhalte und Wiedergabelisten müssen als Reaktion auf eine externe Eingabe ausgelöst werden.
  • Interaktive Content Support: Webseiten und andere interaktive Inhalte müssen nativ abspielbar sein.
  • Unterstützung für externe Sensoren: Um effektiv zu sein, sollte Ihre Interactive Signage-Software die größtmögliche Auswahl an externen Geräten, Software von Drittanbietern, Datenbanken und Sensoren unterstützen.
  • Ein vollständiger Satz von APIs und SDKs: Professionelle Interactive-Signage-Softwareprodukte sollten immer einen umfassenden Satz von APIs und SDKs enthalten. Andernfalls wird ihre Verwendung auf die wenigen Technologien beschränkt, die der Entwickler zur Unterstützung ausgewählt hat. Offene und erweiterbare Softwarelösungen ermöglichen es Endbenutzern und Programmierern, ihre Produkte zu erweitern, sodass sie mit jeder Technologie arbeiten können.

Die Zukunft der Interaktivität

Das Internet der Dinge

The Internet of Things keeps growing in popularity, and with it comes new opportunities for interaktive digitale Beschilderung.

Heutzutage kommunizieren bereits viele Arten von Geräten miteinander. Nehmen Sie zum Beispiel ein elektronisches Leuchtfeuer, das ein Ereignis auslöst, oder ein RFID-Sensor erkennt jemanden, der ein Tag trägt, und eine entsprechende Anzeige oder ein Videoclip wird auf einem nahe gelegenen Display abgespielt. In jedem Fall werden Inhalte für jeden Gerätetyp auf dem Bildschirm angezeigt, aber es ist kein nahtloser Prozess. Smartphones erfordern die Installation und Aktivierung einer bestimmten App, bevor sie mit Beacons und Sensoren interagieren können. Hier kann das Internet der Dinge helfen, ein besseres Erlebnis zu schaffen.

Unsere Geräte werden sich bald gegenseitig erkennen und Daten weitergeben, die sich über drahtlose Verbindungen identifizieren. Der Prozess erfordert nicht länger, dass Gerätebesitzer proprietäre oder benutzerdefinierte Apps laden. Es wird alles nahtlos passieren, wenn wir uns dafür entscheiden, es zu aktivieren.

Hier sind einige potenzielle Vorteile … Erstens können Smart-TVs direkt mit anderen Geräten, wie z. B. Ihrem Smartphone, kommunizieren. Dies hat das Potenzial, die Notwendigkeit dedizierter Beacons oder anderer spezieller Hardware zu beseitigen. Die gesamte Kommunikation erfolgt in Echtzeit und kompatible Interactive-Signage-Software ohne weitere Schritte auf diese Nachrichten reagieren und entsprechende Inhalte auslösen. Gerätebesitzer haben weiterhin die Möglichkeit, bestimmte Arten der Kommunikation selektiv „abzuschalten“, aber die Funktionalität wird verfügbar sein, wenn sie sich entscheiden, sich anzumelden.

Das Internet der Dinge wird es Eigentümern von Veranstaltungsorten ermöglichen, sinnvollere Interaktionen zu erzielen, indem es nahtlosere Interaktionen mit Besuchern und Kunden ermöglicht. Treueprogramme, Frequent-Shopper-Pläne und Mitgliedschaften können alle von dieser Technologie profitieren.

Sprachfähige Technologien

Der Sprachdienst Amazon Alexa entwickelt sich schnell zum Standard für sprachgesteuerte Technologien. Dieser von Amazon gehostete Service steht jetzt Entwicklern zur Verfügung, die ihre eigenen intelligenten Geräte erstellen möchten. Durch die Integration von Alexa in Digital-Signage-Displays und Smart-TVs reagieren diese Geräte nun auf Sprachbefehle, genau wie Amazons eigenes Echo und andere Alexa-basierte Geräte. Beispielsweise könnte Alexa verwendet werden, um Inhalte auszulösen oder Antworten als Antwort auf die Fragen eines Zuschauers anzuzeigen.

Wenn man darüber nachdenkt, macht das sehr viel Sinn. Wir suchen bereits auf unseren Smartphones mit Sprachbefehlen. Viele von uns sprechen täglich mit Apples Siri, Googles Assistant oder Amazons Alexa. Nach dem Internet der Dinge sind sprachgesteuerte Technologien bereit, das nächste große Ding zu werden.

It’s why Amazon is letting software developers tap into their Alexa service to voice-enable their products.  These technologies are still gaining traction but they are poised for growth as they will be embedded inside many of the devices that we have around.

Man kann mit Sicherheit sagen, dass wir bei einem interaktiven Display nicht nur mit den Händen winken werden.

Bald können wir auch damit chatten!

Besuchen Sie auch Navori Digital-Signage-Software