In-Store-TV-Werbesoftware

In-Store-TV-Werbesoftware

Einzelhändler, Händler und Markeninhaber sehen sich einem zunehmenden Kampf an vielen Fronten gegenüber. Und während alle über die negativen Auswirkungen des E-Commerce sprechen, spielen viele andere Kräfte eine Rolle. Geben Sie im Geschäft TV-Werbung ein.

Millennials are a force to be reckoned with

By now, it’s a popular refrain. Retail store traffic is declining. Established retail chains are struggling. Stores must become destinations…

Es überrascht nicht, dass Führungskräfte im Einzelhandel nach Lösungen suchen.

Während viele mit dem Finger auf Amazon und andere große Online-Händler zeigen, übersehen sie einen Teil der Geschichte. Denn es gibt noch andere Faktoren zu berücksichtigen.

Sie werden überrascht sein zu wissen, dass Millennials einen größeren Einfluss auf den traditionellen stationären Einzelhandel haben als auf den E-Commerce. Sie werden zur größten Verbrauchergruppe, wenn die Babyboomer in Rente gehen, und sie kaufen nicht wie ihre Eltern ein.

After all, millennials are the generation that grew up with modern tech. They’re comfortable using smartphones to pay for purchases, and have no issue scanning QR codes on a Digital Signage display to receive a discount coupon. Self-checkouts are no big deal, and they embrace change.

Millennials lieben soziale Medien und möchten sich wertgeschätzt fühlen. Sie haben kein Problem damit, Bewertungen online und sogar zu veröffentlichen ihre Einkaufserlebnisse teilen with friends and family, on Facebook und Twitter. They crave a personalized shopping experience that traditional retail methods can’t provide. It’s why retailers are increasingly trying to attract these customers by catering to their most basic needs.

Feeling warm and fuzzy

Jeder möchte sich anerkannt und geschätzt fühlen. Wenn Käufer engagiert sind, neigen sie dazu, mehr zu kaufen. Sie kehren auch eher zurück. Kunden möchten sich besonders fühlen, was bedeutet, dass Geschäfte ein besseres Erlebnis bieten müssen. Eine Erfahrung, die ihren Erwartungen besser entspricht.

Current trends in digitale Beschilderung im Einzelhandel:

  • Einbindung von Social Media Feeds bezogen auf eine Marke oder Produktgruppe.
  • Neuigkeiten über den Händler und seine sozialen / ökologischen / karitativen Aktivitäten.
  • Mitarbeiterengagement durch Anerkennung / Meilensteine.
  • Informationen zu neuen Store-Programmen und erweiterten Services.

Bring in the TVs

There has always been a need for more information at the point of purchase. Since the dawn of retail, the lack of sales staff has always been a common complaint. Stores never seem to have enough employees around to assist customers, which is why retailers started experimenting with im Shop-TV Werbung (jetzt genannt, Digital Signage). The old cathode-ray tube displays of the 90’s may have given place to flat LCD panels, but the goal is the same. Digital-Signage-Displays sind die stillen Verkäufer des Einzelhändlers. Sie sind immer verfügbar und bereit, Käufern zu helfen.

The term “in store TV advertising” is quite appropriate because these displays are meant to show a mix of product announcements, promotions, and useful consumer information. The information programming is made up of social media content, and infotainment like local news, weather, and other useful information.

Digital Signage also let’s store management fine-tune their pricing to match local competitors, and e-commerce retailers. Take the example of overstock merchandise. In the past, overstocks would be shipped back to vendors at a discount, or redistributed across other stores within the chain.

Today stores can simply promote overstocked items locally on their Digital-Signage-Displays. They don’t have to pay shipping and handling costs, and don’t have to wait. Updating a promotion across an entire store takes a few seconds.

Digital-Signage-Software is empowering retailers with tools that let them communicate better, and engage a new generation of shoppers.