Stellen Sie sich mit QL jeder Herausforderung

Die QL-Software von Navori Labs bietet die Tools, die Sie benötigen, um sich jeder Herausforderung zu stellen.
Sehen Sie sich unten einige der vielen Digital Signage-Lösungen an, für die QL entwickelt wurde.

Sie beginnen ein neues Projekt? Nehmen Sie noch heute Kontakt mit Navori auf!

Sprechen Sie noch heute mit unseren Software- und Geschäftsexperten darüber, wie Sie Ihr neuestes Digital-Signage-Projekt planen und durchführen können.

Fordern Sie noch heute eine Live-Demo an!

Das Navori-Team steht Ihnen jederzeit für eine Live-Demo unserer Software, Produkte, Lösungen und Funktionen zur Verfügung.

Vergleich – System-on-Chip (SoC) vs. externe Media-Player-Geräte

Bildschirme mit integrierten Media-Player-Geräten sind zu den beliebtesten Lösungen für große Digital-Signage-Anwendungen geworden. Diese "System-on-Chip” Bildschirme sind einfach zu installieren und im Durchschnitt 30% günstiger als externe Mediaplayer. Samsung ist führend im Segment der SoC-Bildschirme und Samsung-Bildschirme werden von QL unterstützt.

Die SoC-Bildschirme haben jedoch auch einige Nachteile. So ist zum Beispiel die Rechenleistung des in den SoC-Bildschirmen integrierten Mediaplayers begrenzt. Dies kann zu einer 50 %igen Verringerung der Gesamtleistung im Vergleich zu leistungsfähigeren externen Media-Player-Geräten führen. Aus diesem Grund haben viele SoC-Bildschirme Schwierigkeiten, komplexe HTML5-Inhalte aufzulösen.

Wenn ein SoC-Bildschirm jemals ausfällt, müssen Sie das gesamte Gerät zur Reparatur einschicken. Das bedeutet, dass Sie den defekten Bildschirm ausbauen, verpacken und zur Reparatur schicken müssen, was die Wartungskosten erhöht.

Externe Media-Player-Geräte sind in der Regel viel leistungsfähiger, bieten mehr Funktionen und bieten ein besseres Seherlebnis als SoC-Bildschirme. Ein Beispiel: Die QL Player-Software, die auf dem StiX 3700 von Navori Lab oder auf einem Windows 10-PC ausgeführt wird, ist 7- bis 12-mal besser als ein typischer SoC-Bildschirm. Außerdem profitieren Sie von reduzierten Ausfallzeiten, da das defekte Mediaplayer-Gerät vor Ort ausgetauscht werden kann und Bildschirme schneller wieder in Betrieb genommen werden können. Die Versandkosten sind ebenfalls niedriger und die Wartung ist einfacher, da Sie nicht den gesamten Bildschirm ausbauen und versenden müssen.

Sie sollten auch beachten, dass die IT-Abteilungen von Unternehmen mit Windows 10-PCs vertrauter sind, da sie in der Regel häufig für geschäftliche Aufgaben verwendet werden. PCs bieten deutliche Vorteile gegenüber SoC-Bildschirmen. Sie lassen sich einfach in Unternehmensnetzwerke integrieren und sind leicht erweiterbar.

Wenn Sie eine Multi-Screen-Videokarte zu einem Windows-PC mit QL Player-Software hinzufügen, können Sie Inhalte auf bis zu 16 Full-HD-Bildschirmen abspielen und verwalten. Sie können perfekt synchronisierte Inhalte auf jedem Bildschirm anzeigen oder Inhalte abspielen, die sich ohne Grenzen über die gesamte Oberfläche erstrecken. Für professionelle Installationen mit mehreren Bildschirmen empfiehlt Navori Labs die 64-Bit QL Player IPR Software.

Windows-PCs verbrauchen zehnmal mehr Energie als ein StiX 3700-Gerät, also sollten Sie dies auch bei Ihrer Kaufentscheidung berücksichtigen.

Vergleich von Android vs. Samsung Tizen vs. LG WebOs vs. BrightSign vs. Microsoft Windows für Digital Signage?

Samsung Tizen, LG WebOS und BrightSign Media-Player-Geräte verwenden alle Web-Player-Software. Das bedeutet, dass sie sich auf nicht-native Softwareanwendungen verlassen. Diese Art von Software verwendet verschiedene Tricks, um eine akzeptable Wiedergabe von Inhalten zu liefern. Diese Geräte haben eine begrenzte Rechenleistung und der von ihnen verwendete Chromium-Webbrowser ist im Vergleich zu dem, was auf der Android-Plattform verfügbar ist, oft veraltet.

Dies schließt die Verwendung externer Apps aus, die Geräteüberwachungsdienste für eine zuverlässige Leistung ausführen. Diese webbasierten Mediaplayer sind Einstiegslösungen für grundlegende Anwendungen. Sie sind zwar ausreichend, um Videos zu loopen oder einfache Vorlagen anzuzeigen, bieten aber kein Premium-Erlebnis.

Samsung SSP und LG WebOS sind Betriebssysteme, die ursprünglich für den Verbrauchergebrauch entwickelt wurden, während das Betriebssystem von Brightsign auf audiovisuelle Anwendungen abzielt, die eine höhere Zuverlässigkeit erfordern. BrightSign verlässt sich auch auf ein globales Reseller-Netzwerk für eine einfache Wartung.

Android und Windows sind bekannte Betriebssysteme, die von Fachleuten weltweit verwendet werden. QL-Software von Navori Labs für diese Plattformen ist nativ, was bedeutet, dass Sie eine bessere Renderqualität erhalten, die einem Fernseherlebnis entspricht.

Wir empfehlen Android für Single-Screen-Digital-Signage-Anwendungen und Windows für Multi-Screen-/Single-Player-Installationen. Es ist auch wichtig zu beachten, dass Android mit den höchsten Sicherheitsstandards kompatibel ist, was es zu einer ausgezeichneten Wahl für Corporate Digital Signage macht.

QL Player ist für all diese Hardwareplattformen und Betriebssysteme verfügbar, wodurch vollständige Interoperabilität gewährleistet ist. Auf diese Weise können Sie Inhalte einmal erstellen und sicher auf jedem Gerät veröffentlichen. Wählen Sie einfach die Plattform, die Ihren Anforderungen entspricht, und legen Sie los!